LIKEN
TEILEN

Weihnachtsbaumschmuck basteln mit Kindern: Figuren aus Salzteig

08. Dezember 2018 von SKD BKK

Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu und es geht immer schneller in Richtung Weihnachten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren – es wird gebacken, gebastelt und gemalt. Die perfekte Zeit, um sich Gedanken über die Dekoration für den Weihnachtsbaum zu machen. Wie wäre es dieses Jahr mit etwas mehr Abwechslung beim Schmücken? Wir verraten Ihnen, wie Sie mit wenig Aufwand außergewöhnlichen Weihnachtsbaumschmuck basteln können.

Tradition des Weihnachtsbaumschmuckes

Das Schmücken des Weihnachtsbaumes hat eine lange Tradition. Der Ursprung liegt in den heidnischen Bräuchen. Damals waren immergrüne Pflanzen ein Symbol für Fruchtbarkeit und Lebenskraft. Die grünen Zweige wurden zur Wintersonnwende an öffentlichen Plätzen und vor Häusern aufgestellt und mit essbaren Früchten und Nüssen geschmückt. Laut einigen Überlieferungen wurden im Jahr 1419 die ersten Weihnachtsbäume in Freiburg im Breisgau mit Äpfeln, Nüssen, Lebkuchen und Früchten behängt. Im Laufe des 18. Jahrhunderts wurden anstelle von Lebensmitteln immer häufiger andere Gegenstände, wie zum Beispiel Spielzeug, Instrumente oder bunte Tiere verwendet. Erst im 19. Jahrhundert wurde der Brauch zu einem festen Bestandteil in Deutschland und verbreitete sich auch über Europa hinaus.

Durch die hohe Nachfrage entstand die Idee, die Dekoration für den Weihnachtsbaum auch kommerziell zu vermarkten. In Thüringen nutzten die Lauschaer Glasbläser die Chance und stellten, angelehnt an das Symbol des Apfels, bunte Glaskugeln her, die schnell zum Klassiker am Weihnachtsbaum wurden. Mit der Zeit wurden auch andere Motive aus Glas imitiert. Mittlerweile gibt es Christbaumschmuck in den verschiedensten Farben und Formen. Beim Schmücken des Baumes sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – erlaubt ist alles, was gefällt.

Weihnachtsbaumschmuck basteln aus Salzteig

Von Sternen über Herzen bis hin zu Glocken – Salzteig eignet sich perfekt, um unterschiedliche Motive und Figuren zu kreieren. Der Teig lässt sich schnell zubereiten und die Zutaten sind in jedem Haushalt zu finden.

Zum Basteln der Anhänger aus Salzteig benötigen Sie folgendes Material:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • große Schüssel
  • Nudelholz
  • Ausstechformen
  • Strohhalm
  • Bänder
  • Acrylfarben
  • Pinsel

DIY-Anleitung für den Weihnachtsbaumschmuck aus Salzteig

  1. Verrühren Sie zuerst das Mehl zusammen mit dem Salz in der Schüssel.
  2. Anschließend geben Sie das Wasser hinzu und kneten Sie alle Zutaten so lange, bis ein glatter Teig entsteht.
  3. Streuen Sie etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und rollen Sie den Teig mit dem Nudelholz aus. Achten Sie dabei darauf, dass der Teig nicht zu dünn wird, da die Anhänger sonst zerbrechen können.
  4. Als Nächstes stechen Sie genau wie beim Plätzchen backen Ihre Lieblingsmotive mit den Ausstechformen aus und bohren Sie mit dem Strohhalm ein Loch ins obere Ende der Figuren.
  5. Schieben Sie die Anhänger für zwei Stunden bei 150°C in den Backofen.
  6. Sobald die Salzteigfiguren abgekühlt sind, können Sie mit der Verzierung beginnen.
  7. Bemalen Sie die Anhänger nach Lust und Laune mit den bunten Acrylfarben.
  8. Zum Schluss fädeln Sie das Band zum Aufhängen durch das Loch.

Fazit: Weihnachtsbaumschmuck basteln

Die selbst gemachten Anhänger aus Salzteig lassen sich einfach herstellen und sind garantiert ein Hingucker an Ihrem Weihnachtsbaum. Alternativ können Sie die Figuren auch mit bunten Perlen, Glitzer oder Sprühschnee verzieren.

Weitere Inspirationen für junge Familien finden Sie in der Kategorie „Ideen“.

 

Bild: 13-Smile / EssentialsCollection / istockphoto.com

Jetzt teilen

FOLLOW US