LIKEN
TEILEN

Fit nach der Schwangerschaft: Sportarten für Mütter mit Baby

25. Dezember 2018 von SKD BKK

Die moderne Mama sollte nicht nur im Beruf glänzen und den Haushalt mit links schmeißen, sondern auch bereits kurz nach der Geburt wieder Modelmaße aufweisen. Lassen Sie sich nicht verrückt machen von diesen übertriebenen Erwartungen. Genießen Sie die erste Zeit mit Ihrem Baby ganz bewusst und intensiv. Trotzdem kommt bestimmt auch bei Ihnen der Moment, ab dem Sie wieder gerne etwas für sich tun möchten. Womöglich stören Sie auch die zusätzlichen Pfunde, die von der Schwangerschaft übrig geblieben sind. Damit Sie nach der Schwangerschaft ausreichend in Bewegung bleiben, gibt es eine Vielzahl an Angeboten, die Fitness und Baby in Einklang bringen.

Spezielle Sportarten für Mütter mit Baby

Es gibt heutzutage etliche Sportarten für Mütter mit Baby, die sich speziell für die ersten Monate nach der Geburt eignen. Die gemeinsame Bewegung fördert sowohl die geistige als auch die körperliche Fitness der Mamas und wirkt sich außerdem positiv auf die Entwicklung des Nachwuchses aus. Ein schöner Nebeneffekt: Die Übungen lassen die Schwangerschaftspfunde purzeln. Probieren Sie es aus und genießen Sie die intensive Zeit mit Ihrem Baby.

Kanga-Training

Der neueste Trend aus dem Bereich „Sportarten für Mütter mit Baby“ heißt Kanga und kommt von der Österreicherin Nicole Pascher. Um auch nach der Geburt Ihres Kindes sportlich aktiv zu bleiben, hat die Personal Trainerin aus Wien ein gezieltes Trainingsprogramm für Mamas mit Baby entwickelt. Da Ihre Tochter Panima während der Fitnessübungen nicht ruhig daneben liegen wollte, kam ihr die Idee, die Kleine einfach mit einzubeziehen. Das war der Beginn einer der außergewöhnlichsten Sportarten für Mütter mit Baby. Inzwischen gibt es weltweit Kanga-Kurse in den unterschiedlichsten Varianten, bei denen die Säuglinge in einer Tragehilfe nah am Körper der Eltern die Übungen genießen. Während des Workouts werden sowohl Herz-Kreislauf-Ausdauer und Flexibilität der Muskeln verbessert, als auch der Beckenboden und die Bauchmuskulatur gestärkt.

Pilates und Yoga mit Baby

Auch gibt es unterschiedliche Pilates- und Yoga-Übungsserien, die auf die besonderen Umstände und Bedürfnisse nach der Schwangerschaft zugeschnitten sind. So wird zum Beispiel viel Augenmerk auf die Stärkung des Beckenbodens gelegt. Oft ist dabei das Baby ganz nah am Körper der Mama in einer Tragetasche, was nebenbei auch noch die Bindung zum Kind stärkt. Oder die Kleinen werden sogar aktiv in die Übungen mit eingebunden, indem sie auf den Beinen gehalten oder mit den Armen nach oben gestemmt werden.

Aquafitness

Bereits während der Schwangerschaft wirkt sich Wassergymnastik positiv auf das Wohlbefinden der Mutter und des ungeborenen Kindes aus. Durch die Bewegung wird die Sauerstoffversorgung angekurbelt und der Beckenboden dehnfähiger, sodass das Baby mehr Platz hat. Auch nach der Geburt bietet Aquafitness eine schöne Möglichkeit für Eltern, um mit Baby fit zu bleiben. Ganz egal ob strampeln, springen oder joggen – gemeinsam mit Ihrem Nachwuchs können Sie sich im Wasser austoben und dabei Ihre Muskulatur stärken. Die körperliche Nähe zu Ihrem Kind fördert zusätzlich die Beziehung zueinander.

Das Alltägliche zum Sportlichen machen

Ein Spaziergang mit dem Kinderwagen kann auch eine sportliche Aktivität sein. Die Frage ist nur, wie weit und wie schnell Sie dabei laufen. Sie verbrennen übrigens auch schon Fett und tun Ihrem Körper etwas Gutes, wenn Sie zügigen Schrittes eine halbe Stunde gehen. Überhaupt sollten Sie vorrangig darauf achten, dass es Ihnen in der Zeit der Rückbildung gut geht. Hören Sie auf Ihren Körper und lassen Sie sich nicht vom Schönheitswahn oder Perfektionismus der Gesellschaft unter Druck setzen. Sportliche Aktivitäten bieten eine gern gesehene Möglichkeit, nach der Geburt endlich mal wieder was für sich selber zu tun. Natürlich können auch Väter die Übungen gemeinsam mit Ihrem Kind praktizieren.

Und wenn der Papa dann auf das Kind aufpasst, können Sie die Chance nutzen und sich bei einem unserer SKD BKK Gesundheitskurse auspowern. Pro Jahr übernehmen wir die Gebühren für zwei zertifizierte Gesundheitskurse zu 90 Prozent (maximal 125 Euro je Kurs). Bei Kursen, die von der SKD BKK durchgeführt werden, entstehen Ihnen bei regelmäßiger Teilnahme keine Kosten.

Wir wünschen Ihnen eine gesunde und zufriedene Zeit mit Ihrem Baby.

Weitere Tipps finden Sie in der Kategorie „Gesundheit“.

Bild: Halfpoint / iStock Kollektion / thinkstockphotos.de

 

Bild: Steve Debenport / SignatureCollection / istockphoto.com

Jetzt teilen

FOLLOW US