LIKEN
TEILEN

Sport als Therapie bei Erkrankungen

01. September 2018 von SKD BKK

Nicht nur gesunde Kinder profitieren in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung massiv von sportlichen Aktivitäten. Doch auch oder gerade bei Kindern mit chronischen und schweren Erkrankungen kann gezielte Bewegung wahre Wunder wirken. Viele Fachkliniken und Rehazentren setzen daher vermehrt auf Sport als Therapie bei ihren Behandlungen.

Sport hilft bei ADHS

Eine gemeinsame Studie der Diplom-Sportwissenschaftlerin Dr. Susanne Ziereis und Prof. Dr. Petra Jansen von der Universität Regensburg belegt die positive Wirkung von sportlichen Aktivitäten bei jungen ADHS Patienten. So konnte nachgewiesen werden, dass sich die motorischen und kognitiven Fähigkeiten durch gezielte Geschicklichkeitsübungen stark verbessern. Die Studienteilnehmer schnitten nach der Sporttherapie vor allem im Hinblick auf Aufmerksamkeit und Gedächtnisleistung deutlich besser ab als davor. Somit bildet Sport als Therapie eine sinnvolle Ergänzung oder in manchen Fällen sogar Alternative zur herkömmlichen Behandlung mit Psychopharmaka.

Sport als Therapie für Langzeitpatienten

Auch bei Kindern, die aufgrund von chronischen Leiden oder schweren Erkrankungen langfristig intensiv behandelt werden müssen, steigert Sporttherapie das körperliche und emotionale Wohlbefinden erheblich. Durch die vielen Krankenhausaufenthalte und die regelmäßige Einnahme von starken Medikamenten wird die natürliche Entwicklung dieser Kinder oft maßgeblich beeinträchtigt. Dem wirken gezielte Bewegungsprogramme erfolgreich entgegen. Gerade bei lange andauernden stationären Aufenthalten helfen sporttherapeutische Methoden ungemein, wichtige Wachstumsphasen der Kinder zu fördern. Auch Kinder, die an Diabetes mellitus Typ 1 erkrankt sind, reagieren positiv auf die Sporttherapie. Art, Intensität und Dauer des Sportprogramms sollten im Falle von Diabetes-Patienten jedoch immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

Maßgeschneiderte Trainingseinheiten

Entscheidend für den Erfolg von sporttherapeutischen Maßnahmen ist die Zusammenstellung der richtigen Übungen. So hellt Ausdauersport beispielsweise die Stimmung von depressiven Patienten auf, während Ballspiele das Selbstbewusstsein und die soziale Kompetenz von chronisch kranken Kindern fördern und Krankengymnastik die Rehabilitation des Bewegungsapparates nach schweren Unfallverletzungen beschleunigt. Ärzte oder fachkundige Physiotherapeuten stellen daher individuelle Trainingspläne zusammen, die genau auf die jeweiligen Beeinträchtigungen des Patienten zugeschnitten sind.

Weitere Tipps finden Sie in unserer Kategorie „Gesundheit“.

 

Jetzt teilen

FOLLOW US