LIKEN
TEILEN

Hustensaft selber machen: So sagen Sie dem quälenden Husten den Kampf an

17. Januar 2019 von SKD BKK

In der kalten Jahreszeit kommt es häufig zu Erkältungen, die mit einem quälenden Husten einhergehen. Für Kinder bedeutet das in vielen Fällen unruhige Tage und schlaflose Nächte. Eine Möglichkeit, die Schmerzen zu lindern, ist die Einnahme von Hustensaft. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl darauf achten, dass nicht jedes Arzneimittel für Ihren Nachwuchs geeignet ist. Um Ihre kleinen Lieblinge möglichst schnell von dem quälenden Husten zu befreien, haben wir hier ein bewährtes Hausmittel-Rezept, das Sie ganz einfach in der eigenen Küche herstellen können. Unser Tipp: Thymian-Salbei-Sirup. Ohne chemische Zusätze und mit ganz viel Liebe zubereitet, lindert der Kräuter-Sud den Husten auf natürliche Weise, sodass es den Kleinen bald wieder besser geht. Hier erfahren Sie, wie Sie ganz einfach Hustensaft selber machen können.

Arten von Husten

Bei Husten handelt es sich um keine Krankheit, sondern um ein Symptom, das meistens in Kombination mit einer Erkältung auftritt. Dieser natürliche Reflex entsteht als Schutzmechanismus des Köpers, um Schad- und Fremdstoffe aus den Atemwegen herauszutransportieren. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Husten:

Unproduktiver oder trockener Husten:

Diese Art von Husten tritt meistens zu Beginn einer Erkältung auf. Wie der Name bereits verrät, erfolgt kein Auswurf von Schleim. Typische Eigenschaften dieser Variante sind bellende Hustenanfälle, ein permanentes Dauerhüsteln und damit verbundene Schmerzen im Brustbereich.

Produktiver oder feuchter Husten:

Im Gegensatz zum unproduktiven Husten wird bei einem produktiven Husten durch eine Entzündung der Atemwege Schleim produziert, welcher sich abhusten lässt. Diese Variante tritt in einem späteren Stadium einer Erkältung auf.

Wann sollten Sie mit Kindern zum Arzt?

  • plötzlich auftretender Husten, der von Atemnot begleitet wird
  • starke Hustenattacken
  • Fieber über 38,5 Grad
  • Husten bei Säuglingen
  • länger als eine Woche anhaltender Husten
  • Auftreten von gelbem oder grünem Schleim beim Abhusten
  • schlechtes Trinkverhalten
  • Beschleunigung der Atmung

Grundsätzlich sollen Sie immer einen Arzt aufsuchen, sobald die ersten Symptome auftreten.

Wirkung von Hustensaft

Durch die Einnahme von Hustensaft lassen sich Atemwegsbeschwerden bekämpfen und verhindern. Der Schleim wird gelöst und durch Husten nach außen transportiert, sodass sich die Bronchien langsam wieder beruhigen können. Hustenattacken und das Kratzen im Hals können dadurch gestillt werden. Bei einem feuchten Husten kann es durch die Einnahme von chemischen Hustenstillern aus der Apotheke zu einer Anstauung des Schleims in den Bronchien kommen. Deshalb sind solche Medikamente besonders bei Kindern sehr umstritten. Als ungefährliche Alternative dazu, können Sie ganz einfach aus frischen Kräutern Hustensaft selber machen. Hier geht’s zum Rezept:

Hustensaft selber machen: Herstellung von Thymian-Salbei-Sirup

Zutaten:

  • 50 g Thymian
  • 25 g Salbei
  • 1/2 Zitrone
  • 200 ml Wasser
  • 5 EL Honig
  • Fläschchen

Zubereitung:

  1. Kochen Sie das Wasser auf und geben Sie anschließend den Thymian und Salbei dazu. Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie die Mischung für 30 Minuten ziehen.
  2. Währenddessen pressen Sie die halbe Zitrone aus.
  3. Gießen Sie den Kräutersud durch ein Küchentuch und geben Sie anschließend den Honig sowie den Zitronensaft dazu.
  4. Kochen Sie alles noch einmal gemeinsam auf und füllen Sie anschließend den fertigen Hustensaft in das Fläschchen.

Der selbst gemachte Hustensaft hält sich im Kühlschrank für mindestens eine Woche und ist für Kinder ab zwei Jahren geeignet. Sobald der Husten auftritt, können Sie Ihren Kleinen über den Tag verteilt jeweils einen Teelöffel des Thymian-Salbei-Sirups verabreichen. Alternativ dazu kann der Hustensaft auch zum Beispiel in eine Tasse Kamillentee gemischt werden.

Weitere Tipps und Präventionsmaßnahmen gegen Husten

Weitere Tipps finden Sie in der Kategorie „Gesundheit“.

Bild: elsauria / EssentialsCollection / istockphoto.com

Jetzt teilen

FOLLOW US