LIKEN
TEILEN

Erkältungen vorbeugen: Tipps für Kinder und Familien

28. Oktober 2019 von SKD BKK

In den Herbst- und Wintermonaten haben Erkältungsviren Hochsaison. Gerade Kinder sind gefährdet, an einem grippalen Effekt zu erkranken. Kein Wunder. Immerhin tummeln sich die Bakterien und Viren im Kindergarten oder in der Schule nur so. Schuld ist die sogenannte „Tröpcheninfektion“. Das bedeutet: Die Übertragung der bösen Viren geschieht durch Kontakt mit anderen Kindern. Angenommen ein krankes Kind spielt mit einem Spielzeug und gibt dieses dann an andere Kinder weiter – schon haben wir die potenzielle Ansteckungsquelle! Doch auch über die Haut oder über die Luft können Bakterien aufgenommen werden. Im folgenden Blogbeitrag haben wir fünf hilfreiche Tipps, wie Groß und Klein Erkältungen vorbeugen können.

Wo lauern Viren und Bakterien?  

Bevor Sie Erkältungen vorbeugen, sollten Sie zunächst wissen wo die potenziellen Ansteckungsquellen für die Kleinen lauern. Denn grundsätzlich gilt: Kinder sind häufiger von einer Erkältung betroffen, als Erwachsene. Sind dann die Kleinen erstmal krank, dauert es nicht lange bis Mama, Papa oder Geschwister auch mit einer Schniefnase zu kämpfen haben. Bei folgenden Situationen und Gegenständen ist Vorsicht geboten:

  • Gemeinsames Spielzeug 
  • Haushaltsgegenstände (wie der Türgriff oder der Telefonhörer)
  • Öffentliche Verkehrsmittel oder Einrichtungen
  • Erkältete Geschwister oder Freunde
  • Unzureichende Hygiene 
  • Krabbelgruppe, Kindergarten, Schule & Co. 

Erkältungen vorbeugen – hilfreiche Tipps für den Familienalltag

Doch was können Eltern tun? Und wie können Sie Erkältungen vorbeugen? Wir haben fünf hilfreiche Tipps für Kinder und Erwachsene zusammengestellt. Darauf sollten Sie in der Erkältungszeit besonders achten: 

1. Händewaschen nicht vergessen! 

Der wohl einfachste Tipp, um Erkältungen vorzubeugen: Händewaschen nicht vergessen! Und das gilt für Groß und Klein! Ein beliebter Spruch, denn Sie dem Nachwuchs mit auf dem Weg geben können: „Nach dem Klo und vor dem Essen, Händewaschen nicht vergessen!“. Aber Vorsicht: Mit einer schnellen Katzenwäsche können Kinder keine Erkältungen vorbeugen. Zeigen Sie den Kleinen wie es richtig geht: Gründlich einseifen, auch zwischen den Fingern, gründlich abspülen und abtrocknen. 

2. Vitamin-Booster für Groß und Klein

Unser Wundermittel: Vitamine, Vitamine und noch mehr Vitamine! Eine gesunde Ernährung ist nicht nur wichtig, sondern stärkt obendrein das Immunsystem. Besonders Vitamin C ist in der Erkältungszeit eine echte Wunderwaffe. Ein hoher Vitamin C-Gehalt ist beispielsweise in Kiwi, Zitrone oder Apfelsine enthalten. Auch mit Zink können sie Erkältungen vorbeugen. Tipps für eine gesunde Ernährung finden Sie auch unter unserer Rubrik Ernährung.

3. Ausreichend Flüssigkeit

Gerade in der Erkältungszeit ist ausreichend Flüssigkeit sehr wichtig. Denn wenn die Schleimhäute gut befeuchtet sind, haben auch böse Viren und Bakterien weniger Chancen. Wasser und ungesüßter Tee sind hier die Flüssigkeitsquelle Nummer 1. Apropos Flüssigkeit: Auch eine Nasenspülung mit lauwarmem Wasser und einer Salzmischung tut in den Herbst- und Wintermonaten gut. Kinder ab 3 Jahren können eine Nasendusche verwenden und somit Erkältungen vorbeugen. 

4. Nicht ins Gesicht fassen! 

Ein weiterer einfacher Trick für Groß und Klein in der Erkältungszeit: Nicht in das Gesicht fassen! Egal ob am Spielzeug, am Telefonhörer oder im Bus – überall lauern Sie, diese bösen Viren und Bakterien. Fassen sich Kinder oder Erwachsene dann noch in das Gesicht, haben Bakterien ein leichtes Spiel. Denn von dort aus gelangen Sie ganz schnell in die Schleimhäute.

5. Frische Luft

Ja, die Herbst- und Wintermonate sind kalt und ungemütlich. Hilft aber nichts! Frische Luft ist unerlässlich, wenn Sie Erkältungen vorbeugen wollen. Gehen Sie mit den Kleinen also täglich an die frische Luft. Das hilft den trockenen Schleimhäuten und stärkt zusätzlich wieder das Immunsystem. Mütze und Schal dürfen bei den kalten Temperaturen natürlich nicht fehlen! Doch was tun bei den kalten Temperaturen? Wie wäre es mit Bewegung und etwas Sport im Winter?

Bildrechte: © iStock / gpointstudio

Jetzt teilen

FOLLOW US