LIKEN
TEILEN

DIY mit Kindern: Basteltipps für Weihnachten

24. November 2019 von SKD BKK

Egal ob der Adventskranz, Plätzchen oder gebastelte Papiersterne – Weihnachten ist die Zeit des Selbermachens. Gerade Kinder haben Freude an den DIY-Projekten. Immerhin sind selbsthergestellten Kleinigkeiten zu Weihnachten viel schöner als die Massenware aus dem Einkaufszentrum. Obendrein bedeuten die kleinen DIYs gemeinsame Zeit mit Mama und Papa. Doch gehen Ihnen auch so langsam die Ideen aus? Kein Problem. Wir helfen nach und haben Basteltipps für Weihnachten zusammengestellt. Sie können wählen: 

  • Glitzer-Schneekugel
  • Adventskranz aus Tassenkerzen
  • 3D-Weihnachtssterne

Glitzer-Schneekugel: Bastelanleitung für Kinder 

Let it snow, let it snow, let it snow … oder lassen Sie uns besser sagen: let it glitter! Denn bei unserer Schneekugel gibt es zur Abwechslung keinen weißen Schneesturm. Denn der erste unserer drei Basteltipps für Weihnachten hat mit ganz viel Glitzer zu tun. Die Kleinen wird es sicher freuen. 

Basteltipps für Weihnachten: Schneekugel
Basteltipps für Weihnachten: DIY Schneekugel

Sie benötigen:

  • Sauberes Glas mit Schraubverschluss
  • Glitzer
  • Sekundenkleber/ Heißklebepistole
  • Destilliertes Wasser
  • Babyöl
  • Buntes Geschenkband 
  • Kleine Weihnachtsfigur nach Wahl

Und so geht’s: 

1. Wählen Sie zunächst mit den Kindern eine Figur für das Innere der Schneekugel aus. Ob es sich hierbei um einen Schneemann oder einem Rentier handelt, bleibt ganz den Kleinen überlassen. Die Figur wird anschließend mithilfe einer Heißklebepistole an der Innenseite des Deckels festgeklebt. Alternativ können Sie auch Sekundenkleber verwenden. Achten Sie darauf, dass der Klebstoff gut getrocknet ist und sich auch die Figur nicht mehr ablösen lässt.  

2. Im zweiten Schritt befüllen Sie das Glas mit destilliertem Wasser. Das hat den Vorteil, dass es keine weiteren Stoffe wie beispielsweise Kalk enthält. Auf diese Weise bleibt die Schneekugel später länger haltbar. Außerdem können Sie noch ein paar Tropfen Babyöl in das Glas geben. Das sorgt dafür, dass das Glitzer später nicht so leicht absinkt. 

3. Jetzt kommt das Glitzer in das Glas. Für die klassische Variante können Sie natürlich auch künstlichen Schnee verwenden. Anschließend bestreichen Sie die Innenseite des Deckelrands großzügig mit Sekundenkleber und verschließen das Glas gut. Für die Optik können Sie außerdem noch etwas Geschenkband um das Glas binden. Voila! Fertig ist das Winter Wonderland aus Glitzer. 

Basteltipps für Weihnachten: Adventskranz aus Tassenkerzen 

Was wären unsere Basteltipps für Weihnachten ohne einen Adventskranz? Zugegebenermaßen ist die gebundene Variante mit den Kleinen eher schwierig umzusetzen. Doch wie wäre es dieses Jahr mit einer Alternative? Unsere Idee: Ein Adventskranz aus Tassenkerzen. Apropos: Die Tassen lassen sich nach Weihnachten noch wunderbar weiterverwenden. 

Sie benötigen:

  • Tassen nach Wahl (4 Stück)
  • Stumpenkerzen (4 Stück)
  • Glas- und Keramikfarbe
  • Pinsel
  • Wachsstreifen

Und so geht’s:

1. Zunächst können die Tassen nach Lust und Laune verziert werden. Denken Sie sich hier gemeinsam mit den Kleinen mögliche Motive aus. Wie wäre es beispielsweise mit Rentieren, Tannenbäumen und Zipflmützen? Die weihnachtlichen Motive können dann mithilfe der Glas- und Keramikfarben auf die Tassen gezeichnet werden. Unser Tipp: Fertigen Sie am besten vorher ein paar Vorlagen auf Papier an und kleben Sie diese anschließend mit etwas Tesa auf die Tasse. Die Vorlage kann dann wunderbar von den Kleinen ausgemalt werden.  

2. Im nächsten Schritt verzieren Sie die Kerzen. Auch hier können Sie wieder Vorlagen gestalten, welche sie später auf den Wachsstreifen platzieren. Die Kleinen können die Motive dann mithilfe eines kleinen Messers ausschnitzen und aus dem Wachsbogen herauslösen. Die weihnachtlichen Wachsfiguren werden dann einfach auf der Kerze festgedrückt. 

3. Nun können Sie die Kerzen in den Tassen platzieren. Wir empfehlen noch ein kleines Tablett, wo sie die Tassenkerzen platzieren können. Am besten noch mit etwas Deko wie Kunstschnee oder kleinen Weihnachtskugeln dekorieren und schon ist der lustige Tassenkerzen-Adventskalender fertig. 

3D-Weihnachtssterne für das Kinderzimmer: Einfach & schnell 

Ein kleiner Sternenhimmel über dem Kinderbettchen lädt gerade zur Weihnachtszeit zum Träumen ein. Der letzte unserer Basteltipps für Weihnachten ermöglicht dies im Handumdrehen. Hier können Sie gemeinsam mit den Kleinen 3D-Weihnachtssterne basteln, die später über dem Bett platziert werden können.

Sie benötigen:

  • Buntes Papier (2 Quadrate mit einer Seitenlänge von 15/ 30 cm)
  • Schere
  • Kleber

Und so geht’s:

1. Sie benötigen jeweils zwei Papierquadrate mit einer Seitenlänge von 15 oder 30 cm – je nachdem, wie groß die Sterne werden sollen. Falten Sie zuerst die beiden Diagonalen und öffnen Sie das Papier anschließend wieder. Danach wird das Blatt einmal umgedreht. Anschließend falten Sie die senkrechte und waagerechte Mittellinie und öffnen das Papier erneut.

2. Im zweiten Schritt kommt die Schere zum Einsatz. Schneiden Sie die senkrechte und waagerechte Faltlinie etwa bis zur Hälfte Richtung Mittelpunkt ein. Anschließend drehen Sie das Blatt auf die andere Seite und falten zwei Seiten zu jeweils einer Spitze. Kleben Sie anschließend eine Seite auf die andere, um den 3D-Effekt zu erzielen.

3. Wiederholen Sie oben aufgeführte Anleitung mit dem zweiten Stück Papier. Sind die zwei Sternhälften fertig, können diese vorsichtig, versetzt zusammengeklebt werden. Wir empfehlen hierfür etwas Flüssigkleber zu verwenden. 

Unter der Rubrik Ideen können Sie außerdem nachlesen, wie Sie Christbaumschmuck aus Salzteig basteln.

Bildrechte: © iStock / TARIK KIZILKAYA, © iStock / mediaphotos 

Jetzt teilen

FOLLOW US